zurück zur Übersicht

Christian DallmannHorn

Christian-Friedrich Dallmann wurde 1955 in Norddeutschland geboren. Er wuchs in der Universitätsstadt Greifswald auf, wo er auch seinen ersten Instrumentalunterricht hatte. Das Abitur konnte Christian-Friedrich Dallmann 1973 an der Spezialschule für Musik Berlin ablegen, dem sich ein Studium im Fach Horn an der Hochschule „Hanns Eisler“ bei Professor Kurt Palm anschloss. Nach zwei Jahren Praktikum an der Deutschen Staatsoper Berlin wurde er 1978 Solohornist des Berliner Sinfonieorchesters. Aus dieser Zeit stammen auch seine ersten Unterrichtserfahrungen mit Schülern der Spezialschule. 1981 wurde er von Kurt Palm zum Assistenten berufen.
Seine jahrelange Mitgliedschaft im Berliner Oktett führte ihn mit Konzerten in die wichtigsten Musikzentren Europas, die Solohornposition in die großen Konzertsäle der Welt. Sein Interesse an historischem Hornspiel führte bald zu einer festen Mitgliedschaft in der Akademie für Alte Musik Berlin, mit der er in der folgenden Zeit einige der wichtigsten Referenzaufnahmen des Ensembles einspielte.

1997 wurde Christian-Friedrich Dallmann der Titel „Honorarprofessor“ verliehen und im Jahre 2000 wurde er als ordentlicher Professor an die Hochschule Detmold berufen. Seit 2004 hat Christian-Friedrich Dallmann nun die Professur an der Universität der Künste Berlin inne und führt eine große internationale Klasse.
Seine Schüler haben über die Jahre hinweg viele der wichtigsten internationalen Wettbewerbe gewonnen und besetzen Solohornpositionen großer deutscher und internationaler Orchester. Vier seiner ehemaligen Schüler wurden inzwischen zu Professoren an europäischen Hochschulen berufen.