Zurück zur Übersicht

Meisterkurs Klavier solo  mit Prof. Bernd Goetzke

Kurs-Nummer:19103

Beginn:03.03.2019 10:00 Uhr

Ende:09.03.2019 10:00 Uhr

Anmeldeschluss:03.02.2019

Preise

Der ermäßigte Preis gilt für Schüler, Studenten und Erwerbslose (gegen Vorlage eines gültigen Nachweises) sowie für alle Teilnehmer mit Wohnsitz in Sachsen-Anhalt (in dem Fall ist kein zusätzlicher Nachweis erforderlich).

KategoriePreis
Kurspreis (voll)260,00 EUR
Kurspreis (erm.)195,00 EUR
passive Teilnahme100,00 EUR

Beschreibung

[For English see below] Der Meisterkurs für Klavier solo richtet sich an Pianisten, Studierende und fortgeschrittene Musikschüler, die aktiv mit einem frei gewählten Repertoire teilnehmen möchten. Der Meisterkurs bietet Gelegenheit, bereichernde und vielfältige Einsichten zu den vorbereiteten Werken zu gewinnen und sowohl technisch als auch musikalisch an den Werken zu arbeiten. Außerdem dient der Kurs zur Vorbereitung von Prüfungen, Wettbewerben oder Konzertauftritten. In der ruhigen und naturnahen Lage des Kloster Michaelstein erhalten die Kursteilnehmer die Gelegenheit, einige Tage in konzentrierter Arbeitsatmosphäre und im Austausch mit Kollegen und Kommilitonen zu verbringen, um ihre technischen Fähigkeiten und musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten zu vervollkommnen. Es stehen mehrere Übungsräume mit Flügeln bzw. Klavieren zur Verfügung. Wichtig: Sollte die maximale Teilnehmerzahl überschritten sein, entscheidet der Dozent über die Teilnahme am Kurs. Deswegen füllen Sie bitte das Anmeldeformular sorgfältig aus und geben Sie uns ausreichend Informationen zu Ihrem musikalischen Werdegang. Wenn Sie möchten, können Sie uns auch eine kleine Aufnahme per E-Mail schicken (seminar@kulturstiftung-st.de).

Übernachtung und Verpflegung
Nach der Anmeldung für das Seminar können Sie Übernachtung und Verpflegung für den Zeitraum des Kurses im "Gasthaus zum Weißen Mönch" über diesen Link bestellen. Dort sind einige Zimmer zu vergünstigten Konditionen für Sie reserviert. Nach dem Anmeldeschluss werden freie Zimmer anderweitig vergeben.

Aufenthaltspauschalpreise für diesen Kurs (So.-Sa., inkl. Mahlzeiten):
Jugendliche: EZ 354,- € | DZ 228,- € | MBZ 192,- € | oh. Übern. 138,- €
Erwachsene: EZ 420,- € | DZ 294,- € | MBZ 258,- € | oh. Übern.168,- €

Zusätzliche Übernachtungen vor oder nach dem Kurs können Sie nach Rücksprache mit dem Gästehaus hinzubuchen.

*** Description ***
This masterclass for piano solo is aimed at professional pianists, piano students and advanced pupils, who wish to actively take part in the course with a repertoire of their choice. The course will offer you the opportunity to try out different technical and musical approaches to your repertoire and gain new and enriching insights to various piano works. You can use the masterclass as a preparation for exams, competitions or concert performances. The Michaelstein Monastery is surrounded by nature and offers the participants the possibility to spend a few days in a quiet, focused working atmosphere, sharing experiences with teachers and colleagues and perfecting both their technical and musical skills. Furthermore participants will have several practice rooms with pianos or grand pianos at their disposal. Important: If the masterclass is overbooked, the teacher will decide which applicants are admitted to the course. So please fill in the registration form carefully and give us enough information on your musical background and activities. If you like, you can also send us a small recording via e-mail (seminar@kulturstiftung-st.de).

accomodation and meals
After registration for the course you can contact the „Gasthaus zum Weißen Mönch“ for accommodation and meals with this link. You can get rooms there at a reduced fee. After closing date these rooms will be given to other interested persons.

Accomodation Sunday to Saturday incl. full board:
for adolescent participants: single room 354,- € | double room 228,- € | shared room 192,- € | without accomodation 138,- €
for adult participants: single room 420,- € | double room 294,- € | shared room 258,- € | without accomodation 138,- €


Dozent(inn)en

Prof. Bernd Goetzke, Hannover (Klavier)

Bernd Goetzke wurde 1951 in Hannover geboren und studierte bis zu seinem Konzertexamen 1975 bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling. Eine weitere wichtige Phase seiner Ausbildung war seine langjährige Verbindung mit Arturo Benedetti Michelangeli (1969 bis 1978), der ihn als seinen letzten Schüler bezeichnete. Außerdem arbeitete er in Beethoven-Kursen mit Wilhelm Kempff und Claudio Arrau zusammen. Bernd Goetzke erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Preise in internationalen Wettbewerben (z.B. Paris, Mailand, Epinal, Athen, Brüssel). Schon im Alter von 25 Jahren wurde Bernd Goetzke als Dozent an die Hochschule für Musik und Theater Hannover berufen, wo er 1982 zum Professor ernannt wurde. Heute ist Bernd Goetzke einer der meistgesuchten Lehrer und Musiker in Deutschland. Er unterrichtet eine Klasse von jungen Pianisten aus aller Welt, unter denen sich viele Preisträger internationaler Wettbewerbe befinden. Er gibt darüber hinaus weltweit Meisterkurse, ist an der Hochschule für Musik und Theater Hannover Leiter der Soloklasse und in vielfältiger Weise in den Bereichen der Ausbildung und Förderung junger Solisten und des talentierten Nachwuchses - auch außerhalb der Hochschule - interessiert und engagiert: Als Jurymitglied in zahlreichen Wettbewerben (Moskau, München, Bolzano, Orléans, Oslo, London, St. Petersburg, Kharkov, Salt Lake City, Shanghai, Shenzhen, Sendai und viele andere), als Künstlerischer Berater des Festivals "Braunschweig Classix" oder als Vorsitzender eines Fördervereins für junge Solisten ("Friedrich-Jürgen-Sellheim-Gesellschaft"). Seit dem Jahr 2000 ist er außerdem Direktor des von ihm konzipierten und gegründeten Instituts zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter(IFF) an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Bernd Goetzke verfasste einige Schriften zu Fachthemen, z.B. "Freiheit der Interpretation", "Pedaltechnik", "Artikulation und Phrasierung in klassischen Werken", "Charakteristika Bachscher Melodik". Außerdem übersetzte er in mehrjähriger Arbeit 450 Briefe von Claude Debussy.