Zurück zur Übersicht

Musikphysiologie: Körperarbeit und Lernen  Übe-Effizienz, Haltung und Prävention aus musikphysiologischer Sicht

Kurs-Nummer:19109

Beginn:18.05.2019 11:00 Uhr

Ende:19.05.2019 16:00 Uhr

Anmeldeschluss:20.04.2019

Preise

Der ermäßigte Preis gilt für Schüler, Studenten und Erwerbslose gegen Vorlage eines gültigen Nachweises.

KategoriePreis
Kurspreis (voll)90,00 EUR
Kurspreis (erm.)65,00 EUR

Beschreibung

Wie der Körper funktioniert und wie wir ihn möglichst lange störungsfrei benutzen können!
Die Störquellen für eine optimale Haltung und ökonomisches Bewegen beim Spielen sind je nach Instrument und körperlichen Voraussetzungen der Musizierenden unterschiedlich. Im Kurs werden diese Störfaktoren exemplarisch genannt und in Einzelarbeit aufgespürt, gleichzeitig soll auch an Lösungsansätzen gearbeitet werden.
Ein Ausgleich von muskulären Dysbalancen bei Musizierenden kann auf unterschiedliche Art erfolgen: professionelle Behandlung, eigenes Übungsprogramm oder Ausgleichssport. In diesem Workshop werden Grundlagen für ein eigenes Übungsprogramm und die Parameter zur Auswahl der passenden Sportart besprochen.
Die Bedeutung von Warm up- und Cool down-Sequenzen wird nahe gebracht und im Kurs gleich umgesetzt.

Wie wir am besten lernen und nicht mehr so schnell vergessen!
Neurophysiologische Grundlagen von Lernen und Gedächtnis werden im Überblick
dargestellt. Unterschiedliche Formen von Gedächtnis und ihre Relevanz für effizientes Üben wird erklärt und die Erkenntnisse praktisch umgesetzt.
Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und die Nutzung verschiedener Sinneskanäle haben einen Einfluss auf die Gedächtnisleistung. Wie Musizierende dies sinnvoll für sich beim Üben nutzen können, wird erklärt und erprobt.

Wie wir uns sicher auf der Bühne bewegen und dies auch unter Stress gelingt!
Präsenz auf der Bühne ist für Musiker ein ebenso wichtiges Thema wie für Schauspieler, nur leider wird es in der Ausbildung von Musikern deutlich weniger trainiert. Dieser Workshop beinhaltet ein Auftrittstraining, das die wichtigsten Themen dazu behandelt.

Ziele des Kurses
  • Effizienz-Steigerung beim Üben
  • Vermehrte Eigenkompetenz zur Lösung von Schwierigkeiten beim Üben
  • Verbesserung der Wahrnehmung von Haltung und Bewegung am Instrument
  • Prävention von berufsbedingten Fehlhaltungen und Erkrankungen
  • Steigerung der Präsenz in Auftrittssituationen


Zielgruppe
Der Workshop richtet sich an ausübende Musiker, Musikstudenten, Musikliebhaber, Musiklehrer und Musikschüler.

Mitbringen
Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und das eigene Instrument mit.


Dozenten
  • Julia Kursawe: Cellistin und Musikphysiologin
  • Clemens Ziesenitz: Physiotherapeuth und Heilpraktiker mit Spezialisierung auf Musikermedizin



Übernachtung und Verpflegung
Nach der Anmeldung für das Seminar können Sie Übernachtung und Verpflegung für den Zeitraum des Kurses im "Gasthaus zum Weißen Mönch" über diesen Link bestellen. Dort sind einige Zimmer zu vergünstigten Konditionen für Sie reserviert. Nach dem Anmeldeschluss werden freie Zimmer anderweitig vergeben.
Aufenthaltspauschalpreise für diesen Kurs (Sa.-So., inkl. Mahlzeiten):
Jugendliche: EZ 68,- € | DZ 47,- € | MBZ 41,- € | oh. Übern. 32,- €
Erwachsene: EZ 80,- € | DZ 59,- € | MBZ 53,- € | oh. Übern. 38,- €

Zusätzliche Übernachtungen vor oder nach dem Kurs können Sie nach Rücksprache mit dem Gästehaus hinzubuchen.

Dozent(inn)en

Julia Kursawe, Berlin (Cello, Musikphysiologie)

Julia Kursawe wurde 1976 in Brandenburg/ Havel geboren. Sie studierte an der HfM Dresden Violoncello (Diplom Orchestermusik 2006) und Barockcello an der UdK Berlin (Diplom Alte Musik 2011). Die Weiterbildung zur Musikphysiologin am Kurt-Singer-Institut Berlin schloss Julia Kursawe 2013 ab. Seit 2006 ist sie freiberuflich als Konzertcellistin mit dem Schwerpunkt Alte Musik tätig. Im selben Jahr nahm sie ihre Unterrichtstätigkeit für Kinder und Erwachsene auf. Integraler Bestandteil ist dabei die Vermittlung von Lernstrategien sowie die funktionelle Körperarbeit am Instrument. Als Dozentin für Musikphysiologie ist Julia Kursawe seit 2013 national und international tätig.
Clemens Ziesenitz, Berlin (Physiotherapeut, Heilpraktiker)

Clemens Ziesenitz wurde 1971 in Berlin geboren. Nach dem Studium der Sozialtherapie an der Humboldt Universität Berlin (Vordiplom 1992) absolvierte er die Ausbildung zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten an der Charité (Abschluss 1996). Die Berufserlaubnis als Heilpraktiker erhielt er 2017. Von 2008-2017 arbeitete er als Physiotherapeut in eigener Praxis, 2017 wurde die Heilpraxis für Osteopathie, Musikermedizin und Feldenkrais eröffnet. Die Feldenkrais Methode lernte Clemens Ziesenitz 2000 kennen, seitdem bildet er sich auf diesem Gebiet durch Kurse und Selbststudium weiter. Feldenkrais Einzelarbeit, Feldenkrais am Instrument und Gruppenkurse für Berufsmusiker bietet er seit 2004 regelmässig an. Eine kontinuierliche Unterrichtstätigkeit besteht seit 2012, dabei handelt es ich um Kurse für medizinisches Grundwissen, funktionelle Anatomie des Bewegungssystems und Musikphysiologie. Clemens Ziesenitz ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Musikphysiologie und Musikermedizin e.V.