Zurück zur Übersicht

BAROCCANER  Don Quichottes Schatten

Kurs-Nummer:19252

Beginn:04.07.2019 15:00 Uhr

Ende:07.07.2019 13:00 Uhr

Anmeldeschluss:06.06.2019

Preise

KategoriePreis
Kurspreis (voll)50,00 EUR

Beschreibung

BAROCCANER ist ein Kurs mit Barockmusik für Kinder. Es wird aber nicht nur auf dem eigenen Instrument gespielt, mal wird getanzt , mal wird gesungen oder getrommelt. Bei diesem Kurs nun tritt Don Quichotte, der Ritter von der traurigen Gestalt, in Erscheinung - und zwar als Puppe in einem Schattenspiel. In Zusammenarbeit mit dem Theater Silberborn wir u.a. das Puppenspiel aus der Oper "Don Quichotte" von Francesco Bartolomeo Conti aufgeführt. Außerdem bekommt jeder Teilnehmer Einblicke in die Kunst des Puppenspiels und -baus.
Wer Lust hat, kann auch mit anderen BAROCCANERN Kammermusikgruppen bilden. Noten werden im Vorfeld zugeschickt.
WER SIND DIE "BAROCCANER"? Junge Leute, die von Barockmusik begeistert sind und in Michaelstein unter der Anleitung eines Dozententeams von international gefragten Spezialisten für Alte Musik lernen wollen, wie man diese gut spielt.
KANN ICH ZU DEN BAROCCANERN GEHÖREN? Wenn Du Alte Musik magst, gerne mit anderen zusammenspielst und Dich anmeldest: Dann bist Du ein BAROCCANER!
WAS WIRD GESPIELT? instrumentale und vokale Barockmusik, Kammermusik
WAS KANN ICH LERNEN? Spiel- und Artikulationsweisen Alter Musik, Klangvorstellungen, Stricharten, Generalbass etc.
ABSCHLUSSKONZERT am Sonntag, den 7. Juli 2019 um 11.00 Uhr in der Musikscheune. Eltern und Bekannte sind herzlich eingeladen!

Dozent(inn)en

Ulrike Becker, Magdeburg (Violoncello)

Ulrike Becker studierte an den Hochschulen für Musik in Weimar und Berlin im Fach Violoncello und schloss ein Konzertstudium für Viola da gamba an. Ulrike Becker ist ständiges Mitglied der Lautten Compagney Berlin. Mit solistischen Aufgaben wurde sie beim Händelfestspielorchester Halle unter Howard Arman und bei der Akademie für Alte Musik Berlin unter Philippe Herreweghe betraut. Sie ist Mitbegründer des Trio L`Arabesque, mit welchem sie beim Wettbewerb des Deutschen Musikrates in Bonn ein Stipendium errang. 1997 erhielt Ulrike Becker beim internationalen Bach-Abel Wettbewerb für Viola da gamba den Sonderpreis für die beste Interpretation der Solowerke Karl Friedrich Abels und im Jahr 2000 daselbst den zweiten Platz.
Theater Silberborn, Bad Harzburg (Figuren- und Schattentheater)

Im Theater Silberborn treffen Musiker und Figurenspieler in einem kreativen Team zusammen. Das Theater ist spezialisiert auf Märchen aus aller Welt und Harzsagen, als Puppentheater, Schattenspiel oder mit Marionetten erzählt. Gerne unterlegen wir unsere Geschichten mit alter und klassischer Musik . Für viele Kinder ein schöner Einstieg in eine Welt von traditionellen Klängen mit vielleicht schon vertrauten Geschichten. Alle Texte sind selbst geschrieben, unsere Figuren und Scherenschnitte sind handgefertigt und unsere Kullissen individuell gestaltet. Pär Engstrand steht dem Theater als Puppenspieler, Musiker und Marionettenbauer zur Verfügung. Susanne Pages ist für die Texte, Puppenbau und Scherenschnitte verantwortlich.
Martina Quaas, Halle (Saale) (Blockflöte)

Martina Quaas studierte zunächst Konzertgitarre und Blockflöte in Weimar und später Alte Musik mit Hauptfach Blockflöte bei Robert Ehrlich in Leipzig. Sie nahm an Meisterkursen teil und spielte in verschiedenen Kammermusikensembles und Orchestern (u. a. Chursächsische Capelle Leipzig, Händelfestspielorchester, Dresdner Barockorchester, Telemannisches Collegium Michaelstein). Als festes Mitglied des Ensembles trifoglio beschäftigt sie sich mit der Aufführung von Renaissancemusik auf historischen Instrumenten; mit dem Blockflötenquartett M.A.R.S. attack nahm sie an mehreren Wettbewerben teil und veröffentlichte eine CD mit zeitgenössischer Musik. Ein wesentlicher Aspekt ihres musikalischen Daseins ist für Martina Quaas ihre Unterrichtstätigkeit am Konservatorium G. F. Händel Halle. Sie leitet dort den Fachbereich für Blockflöte und alte Musik.
Britta Gemmeker, Berlin (Violine)

Britta Gemmeker studierte Violine und Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Prof. Werner Heutling. Anschliessend spezialisierte sie sich auf der Barockvioline am Sweelinck-Conservatorium Amsterdam bei Lucy van Dael. Als freischaffende Musikerin lebt sie in Berlin und ist regelmässiges Mitglied verschiedener Ensembles und Orchester wie z. B. Lautten Compagney Berlin, Göttinger Barockorchester, I Febiarmonici, Peter Hänsel Quartett und Concerto Grosso Berlin. Sie wirkte bei zahlreichen CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen mit.
Mark Nordstrand, Berlin (Cembalo)

Mark Nordstrand, geboren in Kalifornien, lebt seit 1974 in Berlin. An der „Hochschule für Musik“ studierte er bei Gerhard Kastner Cembalo. Er absolvierte ein Aufbaustudium als Countertenor bei David Cordier und besuchte Kurse bei Gustav Leonhard, Nikolaus Harnoncourt, Ton Koopman und René Jacobs. Mark Nordstrand konzertiert als Cembalist und Countertenor mit der Lautten Compagney Berlin, Weser Renaissance, Musica Fiata Köln, Gewandhausorchester Leipzig, Schauspielhaus Bochum und dem Opernhaus Halle.